Entwicklung des Kasernenareals

Offenheit und lebendige Begegnung

Seit 2005 befasst sich der Feldafinger Gemeinderat mit der Aufgabe der Fernmeldeschule durch die Bundeswehr und der damit verbundenen Umnutzung des Geländes. In einem großen, moderierten Bürgerbeteiligungsprozess wurde über Jahre hinweg ein Leitbild für Feldafing entwickelt und im Gemeinderat verabschiedet. Dort heißt es unter anderem: „Offenheit und lebendige Begegnung mit der Jugend und dem Alter, mit vielen Nationen, Kommunikation mit Toleranz untereinander und mit dem Nachbarn. So wünschen wir uns Feldafing als unsere Heimat, in der Bürger mit Herz und Verstand zusammen arbeiten.“ Vor allem in einem Punkt war man sich nach dem Bürgerbeteiligungsprozess einig: Das Kasernenareal soll schwerpunktmäßig für die Themen Lehre und Forschung, Freizeit und Erholung, Kultur und Bildung sowie Gesundheit und Soziales genutzt und in die Gemeinde integriert werden.

Zwei dieser im Leitbild festgehaltenen Themengebiete können nun bereits mit dem Neubau des Benedictus Krankenhauses mit Leben gefüllt werden. Als akademisches Lehrkrankenhaus der TU München leistet die Klinik nämlich nicht nur einen Beitrag zur lokalen Gesundheitsversorgung der Bürger, sondern treibt auch die Weiterentwicklung von Behandlung und Therapie in Forschung und Lehre voran. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir dem Feldafinger Bürgerwillen entsprechen und als erste Nutzer dazu beitragen können, dem alten Kasernengelände ein neues, lebendiges Gesicht zu geben.