Arztprofil

Dr. rer. med., Dr. phil., Dipl. Psych., Dipl. Soz. Päd. Iris Liwowsky

Diplompsychologin


Leitende Psychologin der Abteilung Psychologische Schmerztherapie im Benedictus Krankenhaus Feldafing


Curriculum Vitae

1963
Geboren in Penzberg

1990-1994
Studium der Sozialpädagogik an der KSFH Benediktbeuern; Abschluss: Diplom Sozialpädagogin

1994-1995
Projektbezogene Tätigkeit als Projektleitung SHF Profis zur Wiedereingliederung suchtkranker Menschen

1995-1996
Tätigkeit als Sozialpädagogin im Mädchenheim Gauting, milieutherapeutisch orientierte Einrichtung der Jugendarbeit

1999-2005
Studium Psychologie an der LMU München. Abschluss. Diplom Psychologin

1999-2006
Arbeit mit traumatisierten Kindern in der Tabaluga Kinder- und Jugendhilfe, Tutzing

Seit 2004 andauernd
Trainerin für das internetbasierte verhaltenstherapeutische Selbsthilfeprogramm zur Behandlung der Bulimie, Salut. Erstellung und Übersetzung von Informationsmaterial und Weiterentwicklung des Programms.

2005-2009
Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin VT an der Bayerischen Privaten Akademie für Psychotherapie München (Approbation 10/2009)

2005-2010
Tätigkeit als Psychotherapeutin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der LMU München

2008-2010
Freie Mitarbeiterin der Angst- und Traumaambulanz der LMU München

08/2009 – 12/2011
Weiterbildung zur CBASP Therapeutin (CIP)

02/2010 – 11/2011
Ausbildung zur Supervisorin am Centrum für Integrative Psychotherapie CIP, München

04/2010
Promotion zum Dr. rer. Med. bei Prof. Dr. Hegerl an der Universität Leipzig. Titel: Früherkennung von Depression bei älteren Langzeitarbeitslosen. Bewertung: „Magna cum laude“

2010-2012
Leitende Psychologin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

09/2011 – 05/2013
Weiterbildung zur Pessotherapeutin (ICP)

01/2012 – 11/2013
Weiterbildung in spezieller Schmerzpsychotherapie am Institut für Schmerztherapie München 

seit 2012 andauernd
Leitende Psychologin im multimodalen Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin Tutzing und Feldafing

12/2013
Promotion zum Dr. phil. bei Prof. Dr. Dr. Sulz an der Universität Eichstätt. Titel: SBT-Depression - Konzeption und Evaluation eines  Gruppentherapieprogramms im stationär-psychiatrischen Setting. Bewertung: “Magna cum laude“

07/2014
Kompaktkurs Hypnosetechniken 8Grundkurse 1 – 3) DGH 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Untersuchung zur Wirksamkeit eines internetbasierten, E-Mail begleiteten Selbsthilfeprogramms (SHG) zur Selbst Behandlung bei Bulimia nervosa. Arbeitsgruppe Prof. Fichter
  • Mitarbeit im Kompetenznetz Depression. Wissenschaftliche Begleitung des Projekts KompAQT – Kompetenznetz für Arbeit, Qualifizierung und Transfer unter Leitung von Prof. Hegerl
  • Mitarbeit in der Forschungsgruppe - Strategisch behaviorale Therapie, bei Prof. Dr. Dr. Sulz
  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Psychotherapieforschung unter Leitung von PD Dr. Padberg
  • Untersuchungen zur psychologischen Schmerztherapie

Tagungsbeiträge (Auswahl)

  • Veranstaltung für die Rheumaliga in Tutzing : Psychologische Aspekte des Fibromyalgiesyndroms
  • DGPPN, Berlin: Strategisch behaviorale Therapie der Depression in der Gruppe
  • Tutzinger Schmerztagung: Kommunikation mit dem schwierigen Patienten
  • Gesundheitsforum Benedictus Krankenhaus Tutzing: Psychologische Möglichkeiten der Kopfschmerztherapie[nbsp
  • Veranstaltung der Rheumaliga in  Tutzing: Neue Konzepte in der Behandlung der Fibromyalgie
  • Verhaltenstherapiewochen des Instituts für Therapieforschung, München: Strategisch behaviorale Depressionstherapie

Mitgliedschaften

  • Gründungsmitglied Münchner
  •    Bündnis gegen Depressione
  • Mitglied im CBASP Netzwerk, Leitung AG Süd
  • Mitglied der Psychotherapeutenkammer
  • Mitglied der DGS
  • Mitglied der DGPSF
  • Mitglied der ASTiB 
  • Seit 2019 Vorstandsmitglied ASTIB