Arztprofil

PROF. DR. MED. RAINER FREYNHAGEN, D.E.A.A.

Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie, Palliativmedizin und Sportmedizin


CHEFARZT des Zentrums für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin

Prof. Dr. med. habil. Rainer Freynhagen, D.E.A.A. ist seit April 2009 am Benedictus Krankenhaus Tutzing als Chefarzt des Zentrums für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin und Palliativmedizin tätig. Davor leitete der renommierte Anästhesist und Schmerzmediziner über 10 Jahre die Sektion für Schmerztherapie und Palliativmedizin an der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf. 2007 wurde er gemeinsam mit einem wissenschaftlichen Kollegen der Universität Mainz (Dr. Roman Rolke) mit dem höchstdotierten europäischen Schmerzpreis, dem Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), ausgezeichnet. Er ist Autor zahlreicher Publikationen in renommierten internationalen Fachzeitschriften und verzeichnet neben seinem Lehrauftrag an der Universität Düsseldorf bis heute mehrere hundert wissenschaftliche Fachvorträge in der ganzen Welt.

Prof. Dr. Freynhagen ist unter anderem spezialisiert auf die Diagnostik und Behandlung von Rückenschmerzen, neuropathischen Schmerzen (Nervenschmerzen), das Fibromyalgiesyndrom sowie Kopf- und Gesichtsschmerzen.

Er ist einer der Mitentwickler des heute bundesweit genutzten elektronischen Systems painDETECT zur Dokumentation, Prozess- und Qualitätssicherung in der Schmerztherapie.

In enger Kooperation mit dem Deutschen Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS) wurde im Rahmen dieses laufenden Forschungsprojektes bis heute schon eine der größten Schmerzdatenbanken der Welt aufgebaut. 

Schwerpunkte

  • Diagnostik und Behandlung von Rückenschmerzen
  • Diagnostik und Therapie von neuropathischen Schmerzen (Nervenschmerzen)
  • Diagnostik & Behandlung des Fibromyalgiesyndroms
  • Diagnostik & Behandlung von Kopf- und Gesichtsschmerzen

Curriculum Vitae

Nach seinem Studium an den Universitäten zu Aachen und zu Düsseldorf mit Auslandsaufenthalten in England und Wales ab-solvierte er sein Praktisches Jahr in der Schweiz im Kantonsspital Luzern. Er promovierte 1993 zum Thema „Hirndruckmessung in der Intensivmedizin“ an der Neurochirurgischen Klinik der Universität Düsseldorf.

Seine AIP- und Assistenzarztzeit verbrachte er am Institut für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie der Universitätsklinik Bochum (BGU Bergmannsheil) bei Prof. Dr. M. Zenz sowie an der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsklinik Düsseldorf bei Prof. Dr. J. Tarnow.

Nach seiner Facharztanerkennung erlangte er 1998 das Europäische Facharztdiplom für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie (D.E.A.A.) und absolvierte zwischen 1999 und 2000 ein berufsbegleitendes Zusatzstudium „Health Management“ in Köln. Seit 1999 war er als Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf und Leitender Arzt der Sektion Schmerztherapie und Palliativmedizin tätig.

Sein wissenschaftlicher Arbeitsschwerpunkt ist seit jeher der neuropathische Schmerz. Zu diesem Thema habilitierte er sich auch im Jahr 2007 an der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Im gleichen Jahr wurde er für seine Arbeit zur  Quantitativen Sensorischen Testung bei neuropathischem Rückenschmerz mit dem renommierten Deutschen Schmerzpreis, dem Förderpreis für klinische Schmerzforschung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), ausgezeichnet.

Bis Juli 2011 kam er an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf seinem Lehrauftrag nach. Im August 2011 hat er sich als Hochschullehrer nach München umhabilitiert, wo er seit dem Mitglied der Medizinischen Fakultät der Exzellenz Universität "Technische Universität München" (TUM) ist. Im Oktober 2013 wurde sein gesamtes Zentrum durch die Medizinische Fakultät der TUM zum Akademischen Lehrkrankenhaus ernannt und im März 2014 wurde er aufgrund seiner herausragenden Forschungs- und Lehrtätigkeit durch die Medizinische Fakultät der TUM zum Professor bestellt.

Sein Credo war bis heute immer eine menschliche Medizin der Zuwendung und des Zuhörens, dies aber auf wissenschaftlich höchstem Niveau. Diese Vision lebt er nun seit April 2009 mit seinem ganzen Team als Chefarzt am Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin und Palliativmedizin des Benedictus Krankenhauses in Tutzing. Prof. Dr. Freynhagen ist Mitglied in einer Vielzahl nationaler und internationaler Fachgesellschaften, u.a. der ESA, IASP, DGSS, DGS, DGP, DGAI, BDA, DGSP, BVSD und des AstiB.

Prof. Dr. Freynhagen besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für "Spezielle Schmerztherapie", für "Palliativmedizin“ sowie die Weiterbildungsbefugnis zum Facharzt für Anästhesiologie für 24 Monate (WO 2004).

Alle Publikationen finden Sie hier!