Sonja Dodel
Chefarztsekretariat
Tel. 08157 28-8100
Fax 089 255513-1705
sonja.dodel@artemed.de

 

Multimodale Komplexbehandlungen bei Morbus Parkinson und atypischen Parkinson-Syndrom

Die multimodale Komplexbehandlung ist im Fünfseenland die erste und bis dahin einzige für Morbus Parkinson-Patienten. Sie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass diese statt in einem Akutkrankenhaus in einer Rehabilitationsklinik angeboten wird und Patienten von umfangreichen nichtmedikamentösen Therapien profitieren

Umfassende ärztliche Behandlung in Kombination mit intensiven therapeutischen Maßnahmen

Ein weiteres Angebot im Benedictus Krankenhaus Feldafing ist die Parkinson-Komplexbehandlung. Dabei möchten wir den Bedürfnissen der erkrankten Patienten gerecht werden.

Die stationäre Aufnahme erfolgt, wenn die Lebensqualität von Parkinsonpatienten trotz umfassender ambulanter Maßnahmen weiterhin eingeschränkt bleibt und eine optimale Medikamenteneinstellung ambulant nicht möglich war. Durch die auftretenden Symptome wie verlangsamte Bewegungen (Bradykinese), Bewegungslosigkeit (Akinese), steife Muskeln (Rigor), Muskelzittern in Ruhe (Parkinson-Tremor) und mangelnde Stabilität bei aufrechter Körperhaltung (posturale Instabilität) sind viele Alltagstätigkeiten erschwert.

Im Rahmen des Aufenthalts erfolgt eine umfassende ärztliche Behandlung in Kombination mit intensiven therapeutischen Maßnahmen. Ziel der Parkinson-Komplexbehandlung ist eine Verbesserung der Beweglichkeit, aber auch von Depression, Gedächtnisstörung, Schlafstörungen oder autonome Funktionsstörungen wie z. B. Schwindel, Blasenentleerungsstörung etc.).

In einem interdisziplinären Team aus Fachärzten, spezialisierten Pflegekräften („Parkinson Nurse“) und Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychologie) erarbeiten wir gemeinsam individuelle Therapieziele und einen Behandlungsplan. Darüber hinaus besprechen wir in regelmäßig stattfindenden Visiten den aktuellen Patientenzustand und passen ggf. die Medikation an spezielle Bedürfnisse an. Ein Bewegungsprotokoll ist uns hierbei behilflich.

Der Fokus unserer Behandlung ist der Therapie gewidmet: Unter medizinischer Aufsicht erfolgt die Integration verschiedener Parkinson-spezifischer Therapiebereiche und führt so zu einer intensiven und ganzheitlichen Behandlung durch ein speziell geschultes und intersdisziplinäres Team.

Dabei werden die diagnostischen und medikamentös-therapeutischen Möglichkeiten eines Akutkrankenhauses mit einem rehabilitativen Behandlungskonzept verbunden.

Unser Spezialist

Prof. Dr. Dirk Sander
Chefarzt Neurologie

Kontakt:
Sonja Dodel (Chefarztsekretariat)
Tel. 08157 28-8100
sonja.dodel@artemed.de

Folgende Therapieangebote im Rahmen der Parkinsonbehandlung stehen zur Verfügung:

  • Physiotherapie zur Verbesserung des Gangbildes, Sturzprophylaxe, Anti-Freezing-Training etc., z. B. in unserem Ganglabor
  • Sporttherapie an Geräten in unserer hochmodernen MTT (Medizinisch-Technische-Trainingseinheit) und unserem Warmwasserbewegungsbad
  • Logopädie mit Sprachtraining und Schlucktherapie
  • Ergotherapie bei Störungen der Feinmotorik bzw. zur Verbesserung von Gedächtnisstörungen, z. B. in unserem Armlarbor
  • auf Virtual Reality (VR) gestützte Therapieverfahren

Individuelle Therapieempfehlung

Darüber hinaus erstellen wir eine individuelle Therapieempfehlung für die ambulante Weiterversorgung sowie Anleitungen zu einem Selbstübungsprogramm und ggf. Verordnung und Empfehlung notwendiger Hilfsmittel im häuslichen Umfeld.

Unser Sozialdienst steht für eine ausführliche Angehörigenberatung gemeinsam mit den Fachärzten und Therapeuten zur Verfügung. Das Benedictus Krankenhaus Feldafing möchte eine familiäre und persönliche Betreuung während der ParkinsonKomplextherapie schaffen, die individuell auf die Patienten und deren Angehörige abgestimmt ist.

Morbus Parkinson

Wissen. Erkennen. Behandeln.

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.