Therapeutische Arbeit

Die therapeutische Arbeit im Benedictus Krankenhaus Feldafing ist geprägt durch eine persönliche, anleitende und trainierende Unterstützung. Gemeinsam mit den Ärzten und Pflegefachkräften unterstützt die Therapie im Benedictus Krankenhaus Feldafing die Patienten auf ihrem Weg zurück in ein selbständiges Leben. Fachliche Qualität, soziale Kompetenz und qualifizierte Weiterbildung bilden dabei die drei großen Säulen einer kompetenten Versorgung und des therapeutischen Selbstverständnisses in unserem Haus.

In unserer Therapieabteilung arbeiten hoch qualifizierte und erfahrene Therapeuten der folgenden Berufsgruppen interdisziplinär zusammen:

Physiotherapie

Ziel der Physiotherapie ist die Wiederherstellung Ihrer Selbstständigkeit mit bestmöglicher Beschwerdefreiheit.

Physiotherapeutisches Angebot:

  • Einzel – und Gruppentherapien
  • Bewegungs- und Kräftigungstraining
  • Transfertraining
  • Mobile Ganganalyse
  • Robotik unterstützte Gangtherapie
  • Geh-und Gangschulung, auch mit Laufbändern
  • Gleichgewichts- und Koordinationstraining
  • Atemtherapie und Ausdauertraining
  • Thermotherapie und Fango
  • Massagen und Elektrotherapie
  • Rollstuhlgebrauchsschulung
  • Hilfsmittelgebrauchsschulung sowie deren Verordnung

Spezielle Behandlungstechniken:

  • Manuelle Lymphdrainage
  • Manuelle Therapie
  • Fußreflexzonenmassage
  • Bobath -Konzept
  • PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)
  • FBL (Funktionelle Bewegungslehre)
  • McKenzie-Methode
  • Affolter-Methode
  • Faszientherapie
  • Massage  (Klassisch, Bindegewebsmassage, Akupunkturmassage)
  • Hemimassage (spezifische Massageform für neurologische Patienten)
  • Akupunkturmassage
  • Bewegungsschienen
  • Kinesiotaping
  • Craniosacrale Therapie
  • Nordic Walking / Medical Nordic Walking
  • Medizinische Trainingstherapie (im hauseigenen MTT-Geräteraum)
  • Bewegungstherapie im Wasser

Sprachtherapie

Die Behandlung von Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen sind die Schwerpunkte der Sprachtherapie. Im Benedictus Krankenhaus Feldafing adressieren wir:

  • Schluckstörungen (Dysphagien), z.B. nach Schlaganfall
  • Sprachstörungen (Aphasien), z.B. nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma
  • Sprechstörungen (Dysarthrien / Sprechapraxien), z.B. nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma, bei Morbus Parkinson, Multipler Sklerose (MS), Amyothropher Lateralsklerose (ALS)
  • Stimmstörungen (Dysphonien)
  • Sprach-,  Sprech- und Schluckstörungen im Rahmen einer Demenz (z.B. bei Alzheimer)


Ziele der Sprachtherapie:

  • Verbesserung der sprachlichen / stimmlichen / sprechmotorischen Fähigkeiten bis zur Normalisierung oder zum Erreichen einer sprachlichen Kommunikationsfähigkeit; ggf. Schaffung nonverbaler Kommunikationsmöglichkeiten
  • Verbesserung bzw. Normalisierung des Schluckaktes, ggf. Erarbeitung von Kompensationsstrategien, sowie die Ermöglichung der oralen Nahrungsaufnahme

Ergotherapie

Die ergotherapeutische Behandlung soll dem Patienten eine möglichst unabhängige Gestaltung des Alltags nach der Heimkehr ermöglichen. Das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten soll Stück für Stück zurückerlangt werden.

Wir bieten unseren Patienten individualisierte, spezielle Trainingsmethoden, wie:

  • ADL-Training (Activities of Daily Living) – Trainieren von Essen, Trinken, Körperpflege und Ankleiden
  • Haushaltstraining (Kochen, Baden, Bügeln) und Einkaufstraining
  • Hirnleistungstraining (Aufmerksamkeit, Konzentration, Orientierung)
  • Gerätegestützte Armrehabilitation (Bi-Manu-Track, Rehaslide, Pablo, Armeo und Amadeo)
  • Feinmotoriktraining
  • Koordinantionstraining
  • Sensibilitätstraining
  • Spiegeltherapie
  • Neurologische Musiktherapie

Psychologie

Neuropsychologie

  • fundierte Diagnostik in den Bereichen Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Planen und Problemlösen
  • individuelles Trainingsprogramm für die optimale Rehabilitation eingeschränkter oder ausgefallener Funktionen
  • Einschätzung der Fahreignung

Verhaltenstherapie

  • einzelne Einübung von Verhaltensweisen zur Erleichterung des veränderten Alltags bei auch schwer beeinträchtigten Patienten

Biofeedback und psychophysiologisches Monitoring

  • Visualisierung von Veränderungen biologischer Vorgänge mittels Messsystem
  • Erlernung, auf die vegetativen Vorgänge (Atmung, Puls, Herzschlag) Einfluss zu nehmen

Entspannungs- und Visualisierungstechniken

  • aktiver und selbständiger Umgang mit Schmerz, Unruhe, Anspannung, Schlafstörungen und anderen Problemen
  • autogenes Training, progressive Muskelrelaxation, Bodyscan, Visualisierungstechniken, Phantasiereisen, Körperreisen

Gespräche

  • Reflektion der Auswirkungen der Krankheit auf Erleben / Empfinden
  • bei Bedarf Vermittlung weiterführender Angebote

Unser Team

Robert Blaschek

Bereichsleitung Schmerztherapie

Tel:
(08157) 28-8639

Uli Luckey

Therapieleitung

Tel:
(08157) 28-8601

Benedicta von Lutterotti

Bereichsleitung Logopädie

Tel:
(08157) 28-8651

Nina Rebel

Bereichsleitung Physiotherapie Orthopädie

Tel:
(08157) 28-8640

Susann Wechselberger

Bereichsleitung Psychologie

Tel:
(08157) 28-8620

Julia Weirich

Bereichsleitung Ergotherapie
Therapieleitung Neurologie & Geriatrie

Tel:
(08157) 28-8680